Wir über uns - die Geschichte des Radsportverein “Wanderlust” Herbolzheim e.V. von 1923


Zur Gündungsversammlung 1923 in Gasthaus Felsenkeller in Herbolzheim luden der Malermeister Philip Huck (*11.2.1894) und Josef Goerg. Leider sind aus dem Gründungsjahr keine Schriftstücke vorhanden.
Erster Vorstand: P.Huck/J.Goerg; Rechner: Karl Disch; Schriftführer Emil Dörle und Fahrwart August Brunner.


1929 v.l.: Franz Kranich,Karl Kunzer,Emil Leonhardt
Wilhelm Kranich,Josef Dörr,Albert Beck


Ein Radsportverein verlangt nach Fahrrädern - in den 20er Jahren ein großes Problem. Jedes Mitglied musste pro Woche eine Reichsmark bezahlen.
Durch diese Einnahmen konnte dann 1924/25 jeden Monat einem Mitglied ein Fahrrad übergeben werden.


v.l. W.Kranich, E.Leonhardt, August Brunner, Anton Götz
A.Beck, Karl Beck, Max Ufheil, Albert Weber



15. Mai 1927 Korso-Umzug



1932 von links:
Josef Dörr, F.Kranich, W.Kranich, Philip Huck, E.Leonhardt, J.Götz



Geschwister Kranich v.l.:
Heinrich, Wilhelm, Franz, Elise, Karl, August, Emil
 

Die Mitgliederzahl stieg Anfang der 30er-Jahre schnell auf 200 an. Durch den Nationalsozialismus wurde dem RSV Wanderlust 1934 die Banner mit Zubehör, Pokale sowie das Vereinsgeld entzogen. Bis nach dem Krieg ruhte das Vereinsleben. Die Wiedergründung erfolgte an 14. Januar 1950. Der 1. Vorstand war Anton Götz, 2. Vorstand Willi Schöchlin, Schriftführer Emil Dörle, Kassenwart Karl Beck, Fahrwart Albert Beck, Sportwarte Kurt Graf und Otto Scheer, Beisitzer Josef Goerg, Philip Huck und Emil Eward. Das Gründungsfest fand am 14. Mai 1950 statt. 1953 wurde Eugen Grafmüller zum 1.Vorstand gewählt. 2.Vorstand wurde Josef Stegmüller.



Kunstradfahren gab es beim RSV bis 1969  
1963 großes Fest zum 40 jährigen Jubiläum mit Festbankett,Strassenrennen und Festumzug.
Am 21.Mai 1975 wurde nochmals eine Gründungsversammlung abgehalten.
1.Vorstand: Günter Goldhammer
2. Vorstand Horst Fuhrmann.

In diesem Jahr veranstaltete der RSV auch sein erstes Volksradfahren.

Am 16.September 1979 veranstalteten die Radsportvereine von Herbolzheim, Reute, Wyhl, Achkarren, Merdingen und Riegel die 1. Kaiserstuhl-Tuniberg Radwanderfahrt. Bis 1981 wurden Vereinsmeisterschaften in kleinem Rahmen ausgetragen.

1980 fand die erste Radwanderfahrt mit den Radsportfreunden aus Sisteron (Südfrankreich, Partnergemeinde von Herbolzheim) statt.


Mai 1981: Gegenbesuch des Veloclub Sisteron in Herbolzheim



<< Zurück